Dokumentation

Dokumentations- und Aufbewahrungspflicht des Arztes

Alle Ärzte und Einrichtungen innerhalb des Gesundheitssystems sind dazu verpflichtet, alle Behandlungsdaten schriftlich zu dokumentieren. Diese Aufzeichnungen müssen mindestens zehn Jahre lang aufbewahrt werden.

 

Nachträgliche Änderungen in der Patientenakte sind nur zulässig, wenn der ursprüngliche Inhalt erkennbar bleibt.

Zurück zur Startseite der Patientenrechte

Aktuelles

CeTeG-Daten vom SNO

Chemotherapie aus CCNU und TMZ zeigt signifikanten Überlebensvorteil

> mehr

NOA-Jahrestagung II

Update zu laufenden und geplanten NOA-Studien und Zukunftsvisionen

> mehr

NOA-Jahrestagung I

Neues von der WHO-Klassifikation der Hirntumoren

> mehr