Hirntumor-Informationstag 2018


Deutsche Hirntumorhilfe e.V. - Facebook


Hirntumor-Informationstag 2018

Coconut Hero

Ein Film über das Erwachsen werden

Mike Tyson ist erst 16 Jahre, doch er hat das Leben satt. Während seine Klassenkameraden von der großen Liebe, Abenteuern und Partys träumen, kreisen seine Gedanken um den Tod. Sein Suizidversuch misslingt jedoch und er landet im Krankenhaus. Hier erfährt er freudig das, was viele sonst schockiert: Diagnose Hirntumor. Erst die Begegnung mit einem Mädchen und das Wiedersehen mit seinem Vater regen in Mike leise Zweifel an seiner Auffassung über Leben und Tod.

 

Die kanadisch-deutsche Tragik-Komödie ist seit dem 13.08.2015 in den deutschen Kinos zu sehen.

Mike Tysen wohnt in einem öden Kaff im kanadischen Niemandsland und hat mit dem gleichnamigen Boxer äußerlich rein gar nichts gemeinsam. Weiß, dünn und unsportlich wie er ist, wird er mit seinem Namen von den Klassenkameraden aufgezogen, zu denen er keinen Draht hat. Er ist der schüchterne Außenseiter ohne Freunde und ohne Vater, dem das Leben trist und sinnlos erscheint.

 

Eines Tages greift er sich das alte Gewehr, das sein Vater zurückgelassen hat, als er nach Mikes Geburt einfach verschwand, schließt sich in sein Zimmer ein und schießt sich in den Kopf. Zuvor hat er telefonisch noch seine eigene Traueranzeige aufgegeben. Der Selbstmord jedoch misslingt, anstatt im Himmel findet sich Mike im städtischen Hospital wieder.

 

Hier stellen die Ärzte einen lebensbedrohlichen Hirntumor fest, der schnellstmöglich operiert werden soll. Während die Diagnose andere schockieren würde, erfüllt sie Mike mit Freude. Dem Tod endlich nah, legt er sich zur Probe in ein ausgehobenes Grab, klaut Holzlatten und zimmert sich seinen eigenen Sarg. Seiner Mutter verschweigt er die Information mit dem Tumor und meldet sich, um den Schein zu wahren, sogar zur Psychotherapie an. Dort begegnet er der ein paar Jahre älteren Gruppenleiterin Miranda – und beginnt durch das Zusammentreffen mit ihr seine Auffassung vom Leben und dem Tod zu hinterfragen. Das Wiedersehen mit seinem Vater, der von der Todesanzeige aufgerüttelt, den Weg in sein abgelegtes Leben aufnimmt, tut sein übriges – Mike verspürt seit langem wieder Lebensfreude.

 

Die Macher der deutsch-kanadischen Produktion „Coconut Hero“ nähern sich dem ernsten Thema Hirntumor mit Leichtigkeit und Ironie, sie zeigen die Absurditäten, die der Alltag bereithält, und erzählen nebenbei mit subtilem Humor eine Geschichte über das Erwachsenwerden.

 

 

Der Film ist seit dem 13. August 2015 in den deutschen Kinos zu sehen. Eine Vorschau findet sich hier.

Aktuelles

ASCO-News 2018

32.000 Experten aus allen Bereichen der Onkologie in Chicago

> mehr

Fortschritte in der Neurochirurgie

Zusätzliche Resektion, Pseudoprogression und vieles mehr

> mehr

NOA-Studien 2018

Update klinischer Studien von der NOA-Jahrestagung aus Köln

> mehr