Zehn Jahre "oben ohne"

OP-Jubiläum mit Spendenlauf zum Mitmachen

Zehn Jahre liegt die Hirntumor-Operation von Petra zurück. Mit der Diagnose Meningeom endete eine ebenfalls zehnjährige Odyssee, während der sie mit zahlreichen unspezifischen Krankheitszeichen zu kämpfen hatte, für die keine Ursache gefunden wurde. Als der Tumor schließlich entdeckt wurde, war er bereits zu groß geworden, um nebenwirkungsfrei zu operieren. „Wahrscheinlich werden Sie nie wieder laufen können“ – das war die Prognose, mit der die energiegeladene Kulturmanagerin im Mai 2011 konfrontiert wurde, als sie aus der Narkose erwachte.

 

Doch Petra kämpft weiter. Und sie läuft wieder! Zehn Kilometer am Stück sollen es werden, einen Kilometer für jedes Jahr, das sie seit der Tumorentfernung „oben ohne“ erlebt hat. Ursprünglich wollte sie diese Distanz als Teilstrecke beim New-York-City-Marathon im November 2021 zurücklegen – diese Pläne hat die Corona-Pandemie vorerst durchkreuzt. Doch bevor der innere Schweinehund siegt und die Füße hochgelegt werden, hat sich Petra ein neues Ziel gesetzt:

Vom 2.-9. Mai werden Kilometer gesammelt!

Für jeden zurückgelegten Kilometer soll ein Euro an die Deutsche Hirntumorhilfe gespendet werden. Und so geht’s:

 

  • Aktiv werden: In der Zeit vom 02.05. – 09.05.2021 wird die Kilometerzahl von einer Joggingrunde, einem Spaziergang, Walk, Fahrradtour etc. von den Teilnehmern in Eigenregie festgehalten.

 

  • Aufmerksamkeit schaffen: Aktionsdatum, Vorname und Stadt sowie die zurückgelegten Kilometer werden per E-Mail an mail@petrabach.de gesendet. Die Teilnehmerinfos sowie die gesamte Spendensumme werden Ende Mai auf Petras Website und ihrem Blog veröffentlicht.

 

 

 

Im Mittelpunkt steht das Ziel, gemeinsam Gutes zu tun.

 

Mitmachen und weitersagen: Jeder Kilometer, jeder Beitrag zählt!

 

Aktuelles

Chemo-Resistenz überwinden

Kombination mit VAL-083 beim Glioblastom

> mehr

Cannabinoide beim Glioblastom

Erste Studiendaten zu Nabiximols und TMZ

> mehr

Tumortherapiefelder

Lebensqualität und die Behandlung mit elektischen Wechselfedern

> mehr