Deutsche Hirntumorhilfe e.V. - Facebook

Jubiläumsspende

Wünschen Sie sich Spenden statt Geschenke

Spenden statt Blumen - ein Beispiel

 

Die Gäste sind geladen, die Torte ist bestellt und der Jubilar steht vor der Frage: „Was soll ich mir bloß wünschen? Ich habe doch alles, was ich brauche.“ So oder so ähnlich geht es vielen von uns – an Geburtstagen, zu Ehe- oder Firmenjubiläen oder anderen feierlichen Anlässen. Häufig fehlt aber auch den Gratulanten eine Idee für ein passendes oder ganz besonderes Geschenk.

 

Etwas, das man nicht kaufen kann, sich aber jeder für ein glückliches Leben wünscht, sind Gesundheit und Hoffnung. Denken Sie bei Ihrer nächsten Jubiläumsfeier doch auch an andere und schenken Sie den Menschen Hoffnung, deren Leben durch eine schwere Erkrankung belastet ist. Stellen Sie Ihre Feier unter das Motto „Spenden statt Geschenke“ und bitten Sie Ihre Gäste um eine Spende zu Gunsten der Deutschen Hirntumorhilfe.

 

Mit einer solchen Jubiläums-Spende helfen Sie gleich doppelt: Einerseits werden die gesammelten Beträge zur Realisierung wichtiger Projekten benötigt und kommen so direkt Hirntumorpatienten und deren Familien zu Gute, andererseits machen Sie mit Ihrer Idee auf die Situation der Betroffenen aufmerksam und informieren andere über die Arbeit der Deutschen Hirntumorhilfe.

 

Unter Angabe eines Aktions-Stichwortes können Ihre Gratulanten die Jubiläumsspende direkt auf das Spendenkonto der Deutschen Hirntumorhilfe überweisen. Bitte informieren Sie uns über Ihren Spendenaufruf, damit wir Sie über die Höhe der eingegangenen Spendensumme informieren können. Gern stellen wir Ihnen auch entsprechendes Informationsmaterial sowie Überweisungsträger mit Eindruck des Aktions-Stichwortes zur Verfügung.

 

Vielen Dank für Ihr Engagement!

 

Für Ihre Fragen zur Jubiläums-Spende stehen wir Ihnen gern unter 0341.590 93 96 zur Verfügung.

Spendenkonto:

 

Deutsche Hirntumorhilfe e.V.

Sparkasse Muldental
IBAN: DE 83 8605 0200 1010 0369 00
BIC: SOLADES1GRM

 

Aktuelles

NOA-Jahrestagung II

Update zu laufenden und geplanten NOA-Studien und Zukunftsvisionen

 > mehr

NOA-Jahrestagung I

Neues von der WHO-Klassifikation der Hirntumoren

 > mehr

Individualisierte Therapie

NOA-20-Studie untersucht Therapiewahl auf Basis molekularer Marker

 > mehr