Spenden

Schenken Sie Patienten Hoffnung und Zuversicht

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns dabei, das Leben von Patienten mit der Diagnose Hirntumor zu verbessern. Sie können sicher sein, dass Ihre Zuwendung sinnvoll eingesetzt wird - für Projekte und Angebote, die Hirntumor-Patienten und deren Familien unterstützen oder um die Forschung in diesem komplexen Themenfeld weiter voranzubringen.

 

Wir brauchen Ihre Hilfe. Entscheiden Sie selbst, ob Sie unsere Vorhaben regelmäßig unterstützen oder ob Sie uns einmalig einen Betrag zukommen lassen möchten. Die Möglichkeiten sind vielfältig - und jeder Beitrag kommt an.

Einzelspende

Mit einer Einzelspende helfen Sie, unterschiedliche Projekte für Hirntumorpatienten und deren Familien zu realisieren, die sonst nicht oder nur langsam umsetzbar wären. Jeder Beitrag zählt! mehr
 

Jubiläumsspende

Schenken Sie zu Ihrem nächsten Jubiläum Patienten Hoffnung. Stellen Sie Ihre Feier unter das Motto „Spenden statt Geschenke“ und bitten Sie Ihre Gäste um eine Spende zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfe. mehr
 

Kondolenzspende

Mit einer Kondolenzspende können Sie anderen Betroffenen und ihren Familien helfen, indem Sie auf Kranz- und Blumenspenden verzichten und stattdessen zu Spenden für Hirntumorpatienten aufrufen. mehr
 

Benefizaktion

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten unsere Vorhaben zu unterstützen. Egal ob Konzert, Auktion, Sportturnier, Modenschau, Schulfest oder Gedenk-CD - den Ideen sind kaum Grenzen gesetzt. mehr
 

Mitgliedschaft

Mit Ihrem regelmäßigen Mitgliedsbeitrag ermöglichen Sie es uns, bestehende Angebote langfristig fortzuführen und geben uns gleichzeitig Planungssicherheit für viele zukünftige Projekte. mehr

Egal ob einmalig oder regelmäßig - jeder Beitrag zählt.

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

 

Spendenkonten der Deutschen Hirntumorhilfe e.V.:

 

Sparkasse Muldental
IBAN: DE 83 8605 0200 1010 0369 00
BIC: SOLADES1GRM


Aktuelles

ASCO-News 2018

32.000 Experten aus allen Bereichen der Onkologie in Chicago

> mehr

Fortschritte in der Neurochirurgie

Zusätzliche Resektion, Pseudoprogression und vieles mehr

> mehr

NOA-Studien 2018

Update klinischer Studien von der NOA-Jahrestagung aus Köln

> mehr