Musik-CD

Farewell Days CD unterstützt die Deutsche Hirntumorhilfe

Gefühl und Erinnerung pur – zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfe e.V.

Die Hintergründe

Unglaubliche 250 Stunden seiner Freizeit hat der Musiker Frank Jung eingesetzt, um in Eigenregie seine erste CD unter dem Pseudonym „Farewell Days“ zu erstellen und zu veröffentlichen. Den kompletten Song „Tears From Heaven“ hat er anlässlich des Todes eines Freundes selbst getextet, komponiert, instrumentiert, mehrstimmig gesungen und aufgenommen.

 

Mit dieser Aktion spendete er in erster Linie Trost für die Verwandten, Freunde und Bekannten seines im Februar 2009 an einem Glioblastom verstorbenen Kollegen und Freundes Helmut Bauer. Doch aus der zuerst nur als private Erinnerung gedachten Originalfassung wurde wesentlich mehr. Der ursprüngliche Song wurde musikmarktfähig weiter produziert und die so entstandenen CD-Netto-Erlöse der Deutschen Hirntumorhilfe gespendet. Der für eine spendenfähige, private Produktion empfohlene, kostendeckende Mindestbeitrag von 5 Euro für den Erwerb jedes CD-Exemplars wurde von den meisten Spendern glattweg verdoppelt.

Der Award

Mehr oder weniger durch Zufall nahm Frank Jung mit „Tears from Heaven“ im Herbst 2010 an der Vorrunde zum britischen MP3-Music Award in der Kategorie GCS (Gospel, Christian, Spiritual) teil. Was kaum zu glauben war, wurde war: Der Song wurde als einer von drei Finalisten in dieser Kategorie nominiert – der einzige deutsche Beitrage unter vielen, auch international bekannten Künstlern zahlreicher Sparten.

  

Als Gewinner der Online-Wahl ging am 10. Dezember… Farewell Days hervor und seitdem kann sich der Hobby-Musiker als stolzer Award-Besitzer wähnen. Das Team der Deutschen Hirntumorhilfe gratuliert ihm von Herzen zu diesem unglaublichen Erfolg!

Die Songs

„Tears from Heaven“ entstand zuerst in einer Langfassung, um damit die wichtigsten Merkmale zu Helmut und den Kernelementen unserer Freundschaft festzuhalten. Auch wenn es ein leicht melancholisch anmutender Song geworden ist, so ist er eher von deutlich positiver Natur! Unüberhörbar vermittelt er sowohl textlich, als auch musikalisch die voraussehende Hoffnung, dass verbunden fühlende Menschen sich auch nach ihrem zeitlichen Dasein auf unserem Planeten nicht voneinander lösen werden, und wir uns alle irgendwann einmal in der Unendlichkeit wiedersehen.
Damit hat der mit dem Tod vollzogene Abschied nur eine endliche Dauer.

 

Neben den anfangs geplanten 2 Versionen des Songs wurden für die Veröffentlichung noch zwei weitere bekannte traditionelle Lieder À Capella aufgenommen und hinzugefügt (Ave Maria, This Little Light Of Mine). Ann Gruber intonierte diese bereits in ergreifender Weise auf der Trauerzeremonie. Damit spiegelt die heute erhältliche CD sehr authentisch den musikalischen Teil des bewegenden Abschiedsfestes wider.

 

 

 

Zurück zu den Benefizaktionen der letzten Jahre

Aktuelles

ASCO-News 2018

32.000 Experten aus allen Bereichen der Onkologie in Chicago

> mehr

Fortschritte in der Neurochirurgie

Zusätzliche Resektion, Pseudoprogression und vieles mehr

> mehr

NOA-Studien 2018

Update klinischer Studien von der NOA-Jahrestagung aus Köln

> mehr