Daten und Fakten

Allgemeine Informationen über Hirntumoren

Es gibt mehr als 140 verschiedene Tumoren des zentralen Nervensystems, viele davon weisen mehrere Subtypen auf. [1]. All diese Tumoren unterscheiden sich hinsichtlich ihrer zellulären Herkunft, ihrer Zellzusammensetzung und ihres molekulargenetischen Profils. Daraus resultieren ein unterschiedliches Therapieansprechen und Wachstumsverhalten.

 

Die häufigsten primären Tumore des ZNS sind Meningeome (35,8%), Glioblastome (15.6%) und Hypophysentumore (14,7%). [2]

 

Unter den hirneigenen Tumoren, den sogenannten Gliomen, tritt das schnell wachsende Glioblastom mit 54,4% am häufigsten auf. Weniger als ein Viertel aller Gliome sind gutartig. [3]

 

Neben den primären Hirntumoren werden bei 8% aller Krebspatienten mit Tumoren, die außerhalb des zentralen Nervensystems lagen, Absiedlungen, sogenannte Hirnmetastasen bzw. sekundäre Hirntumoren festgestellt. [4]  

 

 

------

[1] Louis DN, et al.: The 2016 World Health Organization classification of tumors of the central nervous system: a summary. Acta Neuropathol 2016 Jun;131(6):803-20.

[2] CBTRUS (2013): Statistical Report 2006–2010. S. ii11.

[3] CBTRUS (2013): Statistical Report 2006–2010. S. ii12.

[4] Jänisch et al.: Metastasen im ZNS. Dtsch Z Nervenheilkd.;189(1):79-86. 

Aktuelles

CeTeG-Daten vom SNO

Chemotherapie aus CCNU und TMZ zeigt signifikanten Überlebensvorteil

> mehr

NOA-Jahrestagung II

Update zu laufenden und geplanten NOA-Studien und Zukunftsvisionen

> mehr

NOA-Jahrestagung I

Neues von der WHO-Klassifikation der Hirntumoren

> mehr