Klinische Studien

Neue Therapieansätze und medizinische Neuerungen auf dem Prüfstand

In vielen Zentren werden im Rahmen der Hirntumortherapie klinische Studien angeboten. Betroffene haben so die Chance, von neuen Therapieansätzen zu profitieren, die anderenfalls noch nicht verfügbar sind. Dabei steht der Hoffnung auf eine höhere Lebensqualität oder auf Heilung die Angst vor möglichen Risiken entgegen, da man von einem neuen Verfahren noch nicht alles wissen kann.

 

Klinische Studien sind jedoch keine tollkühnen Experimente am Menschen. Die Sicherheit der Teilnehmer muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein. An die präklinischen Tests (Labor- und Tierversuche), welche die Grundlage des Studienprotokolls bilden, schließen sich drei Phasen der klinischen Prüfung an:

 

In der Phase I (Toxizitätstest) werden die Toxizität und die Verträglichkeit einer neuen Substanz mit sehr wenigen Teilnehmern untersucht.

 

In der Phase II (Wirksamkeitstest) werden die Wirkungsweise, die Art der Anwendung und die Dosis an einer größeren Gruppe von Patienten getestet.

 

In der Phase III (Vergleich mit bewährten Methoden) wird bei einer großen Zahl von Patienten getestet, ob die neue Therapie überlegen ist.

 

Sollten die Ergebnisse aller drei Phasen Sicherheit und Wirksamkeit einer Therapie belegen, wird ein Antrag auf Zulassung gestellt.

 

Die Deutsche Hirntumorhilfe möchte alle Patienten ermutigen, sich über die Möglichkeit der Teilnahme an klinischen Studien zu informieren. Die permanente Information über diese Untersuchungen ist Grundvoraussetzung für eine optimale Therapie und Aufklärung von Hirntumorpatienten.

Fragen über klinische Studien, die Sie Ihren Arzt stellen können

  • Was ist das Ziel dieser klinischen Studie?
  • Ist die Untersuchung eine Therapiestudie oder eine diagnostische Studie?
  • In welcher Phase befindet sich die klinische Studie und was bedeutet das?
  • Wurde diese Behandlung/Therapie bereits zuvor getestet?
  • Gab es bereits andere Studien die ähnlich zu dieser waren? Wenn ja, welche Resultate gingen daraus hervor?
  • Ist diese Studie Placebo kontrolliert? Kann es sein, dass ich ein Scheinmedikament bekomme?
  • Welche Patienten werden in die klinische Studie miteinbezogen?
  • Wie viele Patienten werden an der Studie teilnehmen?
  • Wie lange dauert die Studie?
  • Werde ich über die Ergebnisse der Studie informiert?
  • Warum ist die Studie für mich geeignet?
  • Wie sehen meine Behandlungsoptionen aus, wenn ich mich gegen die Studienteilnahme entscheide?
  • Gibt es andere nationale und internationale Studien, an denen ich in der Behandlungssituation teilnehmen könnte?
  • Wie könnte diese Studie mir helfen?
  • Was sind die möglichen Risiken und Nebenwirkungen?
  • Woher weiß ich, dass die Behandlung anschlägt?
  • Was muss ich tun und was darf ich nicht tun, wenn ich an der Studie teilnehme?
  • Muss ich stationär im Krankenhaus bleiben?
  • Muss ich zur Behandlung und zu Tests ins Krankenhaus kommen? Wie oft?
  • Muss ich meine Essgewohnheiten ändern?
  • Wer wird mein Ansprechpartner sein während der Behandlung?
  • Welche Art von Nachuntersuchungen sind für diese Studie geplant?
  • Wer wird die Behandlung bezahlen?
  • Bin ich gegen unvorhersehbare Nebenwirkungen/Beeinträchtigungen versichert?

Aktuelles

Leben mit Meningeom

Erfahrungen, Symptome und Herausforderungen

> mehr

DGNC-Jahrestagung 2020

Virtueller Austausch zwischen Experten der Neurochirurgie

> mehr

Tumortherapiefelder: DHH-Stellungnahme

Lebensqualität von Glioblastom-Patienten unter Tumortherapiefeldern

> mehr