Benefizaktionen aus den Jahren 2013 bis 2014

Benefizkonzert in Kölner Basilika

Die Glioblastomerkrankung ihrer Mutter 2012 war für Christina Kühne ein tiefer Einschnitt im Leben. Unterstützung auf Ihrem schwierigen Weg fanden sie und ihre Familie bei der Deutschen Hirntumorhilfe. Nachdem Christinas Mutter im Sommer 2013 verstarb, wollte die Konzertsängerin anderen Betroffenen helfen. Daher hat die Sopranistin am 24.10.2014 ein Benefizkonzert in Köln zugunsten von Hirntumorpatienten organisiert. mehr

Mit jedem Kilometer Hirntumorpatienten helfen

Karen Powell aus Detmold hat ein großes Ziel: Die junge Frau möchte mit Langstreckenläufen an ihren an einem Glioblastom verstorbenen Vater erinnern und Spenden für andere Betroffene sammeln. Am 14. September 2014 stellte sie sich der sportlichen Herausforderung und nahm erstmalig an einem Halbmarathon in Köln teil. Doch dies war nur der erste von vielen Läufen, die in den nächsten Monaten noch folgen sollen. mehr

Einmal Nordkap und zurück

Einer besonderen Herausforderung stellten sich die beiden Freunde Florian Funk und Andreas Mönk, die beim „Baltic Sea Circle 2014“ in 15 Tagen mit einem Oldtimer zum Nordkap und zurück gefahren sind. Am 14. Juni starteten sie ihren 7500 km langen Trip zum nördlichsten Zipfel Europas. Im Vorfeld der Rallye sammelten die beiden Spenden für die Deutsche Hirntumorhilfe und verbanden ihr Abenteuer mit einem guten Zweck. mehr

Charity Jazz Night in Münster

Am 07.06.2014 veranstaltete das Neuroonkologische Zentrum Clemenshospital in Münster anlässlich des Welthirntumortages 2014 ein Charity-Konzert zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfe und lud hierzu mit dem Gitarristen Jacques Stotzem und der Sängerin Maria Fernandez Alvarez zwei international renommierten Musiker ein. Beachtliche 3450 Euro wurden an dem musikalischen Abend gesammelt, die Oberarzt Dr. Bernd Hoffmann nun der Deutschen Hirntumorhilfe übergab. mehr

Auch 2014 mit Kalendern helfen

Bereits seit acht Jahren entwirft das Ehepaar Ludwig individuelle und attraktive Kalender, deren Erlös der Deutschen Hirntumorhilfe zugutekommt. Der Anlass hierfür liegt viele Jahre zurück, als die damals 15jährige Tochter an einem Hirntumor erkrankte. Informationen und Unterstützung in der schweren Zeit erhielten Ludwigs durch die Deutsche Hirntumorhilfe. Ihre Kalenderaktion verstehen sie als Dank für diesen Beistand. mehr

Jede Übernachtung ein Euro

Zuversicht schenken und Zeichen setzen - das war das Anliegen von Ulrike Roos-van Gerrevink und ihrem Team des Best Western ApartHotel München zum diesjährigen Welthirntumortag. Einen Euro von jeder Übernachtung spendete das Hotel der Deutschen Hirntumorhilfe, zahlreiche Einzelspenden von engagierten Hotelgästen kamen hinzu. mehr

Schüler gestalten „Das Gehirn als Kunstwerk“

Erst- und Zweitklässler der Duisburger Grundschule am See haben im Rahmen ihres Unterrichtes verschiedene Kunstwerke zum Thema Gehirn gestaltet. Zum Welthirntumortag wurden die Werke am Klinikum Duisburg zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfe versteigert. Stattliche 600 Euro kamen bei dieser kreativen Idee zusammen. Wir danken den kleinen Künstlern von Herzen für ihren Einsatz! mehr

Spenden statt Geschenke

Weihnachten ganz ohne Geschenke! Für Sie unvorstellbar?
Für Peter nicht. Anstatt der alljährlichen Geschenkeflut
wünschte sich der junge Mann zahlreiche Spenden für die
Deutsche Hirntumorhilfe. Solche Aktionen helfen dabei,
unsere wichtige Arbeit für Hirntumorpatienten fortzuführen.

 

Wir bedanken uns herzlich für das Engagement.

Weiter zu den Benefizaktionen der Jahre 2009 bis 2012

 

Zurück zur Startseite der Benefizaktionen

Aktuelles

NOA-Jahrestagung II

Update zu laufenden und geplanten NOA-Studien und Zukunftsvisionen

 > mehr

NOA-Jahrestagung I

Neues von der WHO-Klassifikation der Hirntumoren

 > mehr

Individualisierte Therapie

NOA-20-Studie untersucht Therapiewahl auf Basis molekularer Marker

 > mehr