Neuroblastom

Neuroblastome sind embryonale Tumoren, die vom Nervengewebe ausgehen. Sie sind die dritthäufigste bösartige Neubildung bei Kindern und können in vielen Körperregionen vorkommen, auch im gesamten zentralen Nervensystem.

Histologie der Neuroblastome

  • gehen vom Nervengewebe aus
  • können im gesamten zentralen Nervensystem vorkommen
  • werden nach WHO dem Grad IV (bösartig) zugeordnet

 

Epidemiologie der Neuroblastome

    • meist im Kindesalter, auch bei Säuglingen

       

      Symptome der Neuroblastome

      • abhängig von der Lokalisation im Körper
      • bei Tumoren im zentralen Nervensystem neurologische Ausfälle

         

        Diagnose der Neuroblastome

        • Diagnose mittels CT und MRT
        • scharf umgrenzte Läsion
        • überwiegend frontal oder frontoparietal gelegen
        • geht häufig mit Anämie einher


          Therapie der Neuroblastome

               

              Rezidiv-Therapie der Neuroblastome

              • wenn möglich Re-Operation
              • ggf. Chemotherapie und/oder Bestrahlung

                 

                Nachsorge der Neuroblastome

                • postoperatives MRT ca. 48 Stunden nach OP
                • anfangs alle 3 Monate MRT/CT 

                 

                Verlauf der Neuroblastome

                • Rezidivneigung

                 

                Prognose der Neuroblastome

                  • ungünstige Prognose
                  • von molekularbiologischen Faktoren bestimmt

                    Aktuelles

                    Tumortherapiefelder: DHH-Stellungnahme

                    Lebensqualität und Tumortherapiefelder bei GBM-Patienten

                    > mehr

                    Sicht des Patienten berücksichtigen

                    Umdenken bei den Zielen von klinischen Studien gefordert

                    > mehr

                    Molekulare Erkenntnisse bei Gliomen

                    Empfehlung von Änderungen für die Klassifikation von Hirntumoren

                    > mehr